Rio Palisander

Dalbergia nigra

Handelsnamen

Brasilianisches Rosenholz, Rio Palisander

Ähnlich

Ursprungsland

Südamerika

Vorkommen

Ostbrasilien: Bahia bis Rio de Janeiro, tropische untere Regenwälder. Dalbergia nigra wurde auf der Artenschutzkonferenz 1992 in Montreal als vom Aussterben bedroht eingestuft und steht seither weltweit unter Naturschutz (Artenschutzklasse I, wie Elfenbein). Es unterliegt einem absoluten Handelsverbot, lediglich Altbestände dürfen mit einer sogenannten "Cites-Bescheinigung" und einer Ausnahmegenehmigung vermarktet werden.

Verwendung

Hochwertigster Innenausbau

Eigenschaften

Rio Palisander zählt zu den schönsten und ausdrucksstärksten Hölzern dieser Erde. Seine unregelmäßige Zeichnung (Ohren) und sein vielfältiges Farbenspiel ergeben hochdekorative und schönste Innenausbauten. Brasilien hat schon 1968 ein Ausfuhrverbot für Rundholz erlassen.

Mechanisch

Trotz seiner großen Härte lässt sich Rio Palisander mit allen Werkzeugen leicht und sauber bearbeiten. Beim Hobeln und Fräsen entstehen sehr glatte Oberflächen.

Trocknung

Die Trocknung vollzieht sich leicht und ohne große Gefahr des Reißens und Werfens; lediglich kleinere Kopfrisse können auftreten.

Oberfläche

Die Oberflächenbehandlung ist mit allen gebräuchlichen Mitteln möglich. Durch den öligen Poreninhalt lassen sich die Flächen teilweise nur schlecht polieren.

Verleimung

Die Verleimung von Rio Palisander ist leicht durchzuführen und von großer Haltbarkeit. Nagel- und Schraubverbindungen halten fest, sollten aber vorgebohrt werden.
136
Anmelden