Kochen

... macht das Holz weich und bestimmt die Farbe

Nach dem Zurichten erfolgt das Kochen der Furnierblöcke. Ausgenommen davon bleiben nur Holzarten, bei denen es auf eine möglichst helle, (fast) weiße Farbe ankommt, wie z. B. Ahorn oder Weißbuche.  Durch das Kochen in heißem Wasser werden zwei Effekte erzielt: Dem Holz wird die notwendige Geschmeidigkeit gegeben, um einen glatten Schnitt und damit eine einwandfreie […]

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend

Nach dem Zurichten erfolgt das Kochen der Furnierblöcke. Ausgenommen davon bleiben nur Holzarten, bei denen es auf eine möglichst helle, (fast) weiße Farbe ankommt, wie z. B. Ahorn oder Weißbuche. 

Durch das Kochen in heißem Wasser werden zwei Effekte erzielt:

  • Dem Holz wird die notwendige Geschmeidigkeit gegeben, um einen glatten Schnitt und damit eine einwandfreie Aufarbeitungsqualität zu gewährleisten.
  • Durch die Dauer des Kochvorgangs wird die Farbe des erzeugten Furniers beeinflusst. So verändert beispielsweise die ursprünglich weiße Buche ihre Farbe durch Kochen zu einem rosa- bzw. lachsfarbenen Ton.

Abhängig von der Holzart und dem Farbanspruch sind Kochzeiten von einem Tag bis zu einer Woche notwendig. Über den jeweiligen Zeitraum hinweg gibt es zusätzlich für jede einzelne Holzart einen individuellen Temperaturverlauf, der exakt gesteuert werden muss, um Farbfehler zu vermeiden. 

Auch die lokale Wasserqualität (Härte, chemische Zusammensetzung) hat erhebliche Auswirkungen auf den Kochverlauf. Daher müssen für jeden Produktionsstandort eigene Zeit- und Temperaturkurven empirisch ermittelt und später penibelst eingehalten werden.

Nach dem Ende des Kochvorgangs kann die eigentliche Furnierherstellung beginnen.


ZURICHTEN

Hier wird das Furnierbild festgelegt

MESSERN / SCHÄLEN

Schwere Maschinen für feinste Präzision

Trocknen

Auf die perfekte Restfeuchte kommt es an



Beschneiden

Was Sie nicht brauchen können, schneiden wir weg

Taxieren

Welches Holz? Welche Qualität? Und: Welcher Preis?

Vermessung

Präzision und Dokumentation

Messerarten

Der Schnitt entscheidet über das Furnierbild