Louro Preto

Cordia ssp., Nectandra ssp., Ocotea ssp.

Handelsnamen

Louro Preto, Canaletta, Cordia, Louro Pardo

Ähnlich

---

Ursprungsland

Tropisches Mittel- und Südamerika, besonders Guayana, Ecuador und Brasilien

Vorkommen

Eine Vielzahl von unterschiedlichen botanischen Holzarten werden als Louro Preto produziert und gehandelt, deshalb ist es nicht möglich, eine einzelne Holzart als Namensgeber zu bestimmen.

Verwendung

Innenausbau und Serienmöbelproduktion. In Europa wenig verbreitet. In Südamerika auch beim Schiffsbau als Decksplanken verwendet.

Eigenschaften

Schöne mittelbraune bis olivbraune Farbe, die in unterschiedlichen Strukturen von Regelmäßig bis Wild-Kontrastreich zur Geltung kommt.

Mechanisch

Trotz einer gewissen Härte lässt sich Louro Preto mit allen Werkzeugen gut bearbeiten. Kristalline Einlagerungen stumpfen die Werkzeuge jedoch schnell ab, hartmetallbestückte Schneiden sind zu empfehlen.

Trocknung

Die Trocknung muss langsam und sorgfältig durchgeführt werden, um Spannungsrisse an der Oberfläche und an den Enden zu verhindern. Louro Preto neigt auch zum Verziehen.

Oberfläche

Die Poren müssen ausgebürstet und mit einem Porenfüller vorbehandelt werden. Die gehobelten Flächen sollte man sorgfältig nachbehandeln. Nach diesen Arbeiten lassen sich problemlos alle Arten von Oberflächen aufbringen.

Verleimung

Verleimte Verbindungen sind leicht herzustellen und haltbar. Vorgebohrte Schraub- und Nagelverbindungen erreichen normale Auszugswerte.
142
Login