Eukalyptus Maser

Eukalyptus ssp.

Handelsnamen

Eukalyptus Maser

Ähnlich

Ursprungsland

Australien, Neuseeland

Vorkommen

Aufgrund von Plantagenpflanzungen von Eukalyptus in Nordwestspanien und Portugal werden dort mittlerweile Eukalyptus-Furniere für den einheimischen Markt erzeugt. Man findet den Maserwuchs bei Eukalyptus nur in Australien bzw. in Neuseeland, wo er auch dort nur sehr selten auftritt. Deshalb kann dieses Holz nicht für Serienproduktionen, sondern nur für den Innenausbau eingesetzt werden.

Verwendung

Hochwertiger Innenausbau

Eigenschaften

Die Varietäten reichen von einer Art Pommele bis zur ausgeprägten Masererscheinung. Diese entsteht jedoch nicht wie bei anderen Maserhölzern durch feine Astansätze, sondern ist eine reine Wuchseigenart, die der Baum ausbildet und die durch den wellenförmigen Faserverlauf maserartiges Aussehen bekommt.

Mechanisch

Aufgrund des sehr dichten und gewellten Faserverlaufes bereitet die maschinelle Bearbeitung Probleme. Das Holz splittert sehr leicht an den Kanten, und an der Oberfläche können durch das Hobeln Faserausrisse auftreten.

Trocknung

Die Trocknung ist sehr schwierig und vollzieht sich äußerst langsam. Dabei schwindet das Holz sehr stark, was große innere Spannungen und Oberflächenrisse zur Folge hat. Es besteht eine starke Tendenz zum Verwerfen.

Oberfläche

Zur Hervorhebung der Maserstruktur eignen sich transparente Lacke oder polierte Flächen, die durch normale Arbeitsverfahren hergestellt werden können.

Verleimung

Verbindungen durch Leim, Schrauben und Nägel lassen sich leicht ausführen und halten fest.
073
Login