Laurel Maser

Laurelia sempervirens

Handelsnamen

Laurel Maser

Ähnlich

Ursprungsland

Chile

Vorkommen

Laurel sempervirens wächst zwischen dem 36. und 47. südlichen Breitengrad an der chilenischen Küstenlinie, in den Ebenen und nur auf der unteren Höhenstufe der Gebirge bis max. 700 m.
Der Laurelbaum kann bis zu 40 m hoch werden und bis zu 2 m Durchmesser erlangen. Die Maserausbildung tritt selten auf und ist sehr gesucht; es werden möglichst unverkernte Knollen gewünscht. Laurel bildet einen dunklen Kern aus, der in vielen Knollen mehr als 70 % des Volumens ausmacht.

Verwendung

Im hochwertigen Innenausbau und für dekorative Einzelmöbel, bisher eher auf dem amerikanischen Kontinent verbreitet. Mitte der 90er Jahre entdeckte die Automobilindustrie Laurel Maser als Alternative zu Armaturenbrettern aus Myrte Maser. Seitdem auch für diesen Zweck in größeren Mengen nach Europa eingeführt. Der dunkle Teil wird – wenn gut gemasert – meist gebleicht und in der gewünschten Farbe eingefärbt.

Eigenschaften

In den guten Qualitäten hellgelblich, sehr dicht und dekorativ gemasert, wobei die Augen sehr markant hervortreten. Im Zusammenspiel von hellen und dunklen Partien können außerordentlich attraktive Oberflächen zusammengesetzt werden.

Mechanisch

Gut mit allen mechanischen Werkzeugen bearbeitbar.

Trocknung

Schwierig, muss sehr langsam und sorgfältig durchgeführt werden.

Oberfläche

Sehr gut, nimmt Lacke und Beizen ohne Probleme an.

Verleimung

Ohne Probleme.
014
Anmelden