Pacific Yew

Podocarpus nubigena

Handelsnamen

Pacific Yew, Manio

Ähnlich

Ursprungsland

Südamerika

Vorkommen

Der bis zu 35 Meter hohe Nadelbaum, der südlichste Vertreter der Steineibengewächse, wächst von Mittelchile bis nach Patagonien meist in Niederungen, die gerne auch sumpfig-nass sein dürfen und formt oft Mischwälder mit Coiguen und verschiedenen Zypressenarten.

Verwendung

In Chile wird Manio als Konstruktionsholz und für den Möbelbau eingesetzt. Durch die Ähnlichkeit mit Eibe kann Manio als Ersatzholz angesehen werden, jedoch ist die Preislage für Furniere der der Eibe gleichzusetzen. Die Furniere sind wesentlich flächiger als Eibe.

Eigenschaften

Das weißlich bis hellrosa Holz ist durchsetzt von vielen kleinen Stiftästchen, die sehr dekorativ wirken und den Charme dieser Holzart ausmachen. Sehr häufig findet man zähe Seiten, die in der Furnierverarbeitung Schwierigkeiten bereiten und daher als minderwertiger angesehen werden.

Mechanisch

Manio kann man mit allen Werkzeugen leicht und gut bearbeiten. Gehobelte Oberflächen werden sehr glatt.

Trocknung

Relativ schwierig, da das Holz stark zu Rissbildung neigt.

Oberfläche

Alle Oberflächenmaterialien werden gut angenommen.

Verleimung

Verleimung, Schraub- und Nagelverbindungen lassen sich ohne Probleme herstellen.
045
Anmelden