Paldao

Dracontomelon dao

Handelsnamen

Paldao, Neuguinea Nussbaum

Ursprungsland

Asien, Südostasien

Vorkommen

Paldao ist über ganz Südostasien verbreitet, auch findet man den Baum auf diversen Pazifikinseln. Der Baum wird bis zu 40 m hoch und wird durch mächtige Brettwurzeln gestützt. Er kommt in der Hauptsache in tropischen unteren Regenwäldern vor.

Verwendung

Hauptsächliche Verwendung als Furnierholz, jedoch kann Paldao auch als Konstruktionsholz im Innenbau, für Treppen und Türen eingesetzt werden. Auch für Musikinstrumente findet Paldao Verwendung. Das Holz wurde lange als Ersatzholz für Nussbaum herangezogen, gilt jedoch mittlerweile als eigenständige Holzart, die gerne im Innenausbau verwendet wird.

Eigenschaften

Hauptfarbe von Paldao ist grau-braun, das Holz wird zusätzlich von mehr oder wenig starken schwarzen Streifen vertikal durchzogen, die sehr dekorativ sein können. Vor allem in der geriegelten Form, wird Paldao im hochwertigen Innenausbau verwendet und führt dort zu besonders schönen Ergebnissen.

Mechanisch

Das Holz ist mit mechanischen Werkzeugen leicht und ohne Schwierigkeiten zu bearbeiten.

Trocknung

Da das Holz leicht zu Verwerfungen neigt, sollte es für die Lufttrocknung beschwert werden. Die künstliche Trocknung ist dann ohne größere Schwierigkeiten durchzuführen.

Oberfläche

Die Oberflächenbehandlung mit allen Mitteln ist problemlos und führt meist zu intensiv glänzenden Oberflächen.

Verleimung

Verleimungen, Nagel- und Schraubverbindungen sind problemlos.
104
Anmelden