Red Alder

Alnus rubra

Handelsnamen

Red Alder, Oregonerle

Ursprungsland

Nordamerika

Vorkommen

Red Alder wächst entlang der Pazifikküste Nordamerikas, im Süden bis fast nach Mexiko, im Norden bis in den nördlichen Teil Kanadas. Jedoch kommt der Baum nur auf einem ca. 70 km breiten Küstenstreifen vor.

Verwendung

In den USA von jeher als vielseitig verwendbares Holz genutzt, jedoch nie zu Dekorationszwecken. Als Massivholzplatten für Möbel in Deutschland Anfang der 90er Jahre stark gefragt, wobei alle Holzfehler im Gegensatz zu anderen Holzarten nicht nur toleriert, sondern gewünscht werden. Trotzdem auf Dauer nicht in Mengen zu beschaffen. Aufgrund der Fehlerhaftigkeit des Holzes kann es für die Serienmöbelproduktion nur in kurzen Längen (0,50 – 1,20 m) verwendet werden. Küchen-, Wohn- und Schlafzimmermöbelindustrie.

Eigenschaften

Hellbraune bis rötliche Farbe, meist fehlerhaftes Holz, mit einer großen Anzahl von Flecken und offenen Ästen.

Mechanisch

Alle maschinellen Bearbeitungsvorgänge bereiten keine Schwierigkeiten; das Holz ist leicht und sauber zu bearbeiten. Beim Hobeln mit zu großer Vorschubgeschwindigkeit können Fasern ausreißen.

Trocknung

Die Trocknung vollzieht sich leicht und schnell. Es besteht keine Neigung zum Verziehen oder Werfen, wenn das Trocknungsgefälle nicht zu groß ist.

Oberfläche

Bei der Oberflächenbehandlung sind alle gebräuchlichen Methoden anwendbar, das Holz eignet sich gut zum Beizen und Polieren. Öle und Wachse werden heute bevorzugt eingesetzt.

Verleimung

Alle Holzverbindungen wie Leimen, Schrauben und Nageln, sind ohne Schwierigkeiten anzubringen und halten gut.
068
Anmelden