Robinie

Robinia pseudoacacica

Handelsnamen

Robinie

Ähnlich

Kastanie, Eiche, Rüster

Ursprungsland

Südosten der USA

Vorkommen

Südlicher Teil der USA, seit dem 17. Jahrhundert in Europa kultiviert. Seitdem gute Ausbreitung in Mittel- und Südeuropa, in Südosteuropa sogar waldbildend. Ein bis zu 25 m hoher Baum, der Durchmesser bis 80 cm erreichen kann.

Verwendung

Zu Furnier werden nur wenige und besonders gute Stämme aufgearbeitet. Da diese sehr selten sind, ist eine nachhaltige Versorgung mit Furnieren nicht möglich. Daher Verwendung nur im Innenausbau und für Einzelobjekte. Neben Furnieren vielseitige Verwendung als Konstruktionsholz für starke Beanspruchung, beispielsweise im Berg-, Wasser-, Fahrzeug- und Schiffsbau. Gilt als eines der zähesten Hölzer. Beliebtes Drechslerholz.

Eigenschaften

Nach frischem Schnitt grünlich, wird dann später goldbraun, starke Struktur durch grobporiges Spätholz und feinporiges Frühholz. Wirkt nach Oberflächenbehandlung sehr dekorativ und edel.

Mechanisch

Mit scharfen Werkzeugen gut zu bearbeiten.

Trocknung

Langsame und sorgfältige Trocknung nötig, da das Holz Neigung zum Werfen und Reißen hat.

Oberfläche

Gut lackier- und beizbar, jedoch kaum imprägnierbar.

Verleimung

Ohne Probleme.
034
Anmelden