Rüster Maser

Ulmus carpinifolia, Ulmus glabra

Handelsnamen

Rüster Maser

Ähnlich

Ursprungsland

Mitteleuropa

Vorkommen

Hauptsächlich in Frankreich und England. Aufgrund des Ulmensterbens starker Rückgang der Vorkommen. Meist sind die gefällten Maserstämme bereits abgestorben, d. h., das Kernholz ist bereits dunkelbraun verfärbt. Gesucht sind die noch lebenden Exemplare, deren Kernholz noch die typische hellbraune, edle Farbe zeigt. Es muss davon ausgegangen werden, dass Rüster Maser-Furniere in naher Zukunft nicht mehr hergestellt werden können.

Verwendung

Sehr dekoratives Furnierholz, hochwertiger Innenausbau und gehobener Möbelbau. In Mitteleuropa meist als Akzentholz eingesetzt; in Südeuropa aufgrund der Mode oft auch für komplette Möbelprogramme verwendet.

Eigenschaften

Die Farbe des Kernholzes ist hell- bis dunkelbraun. Fein geaugtes Maserfurnier mit großen Flächen und wenig offenen Fehlern bzw. Rindeneinwüchsen wird mit sehr hohen Preisen gehandelt.

Mechanisch

Die Bearbeitung der milden Sortimente mit Hand- und Maschinenwerkzeugen bereitet keine Schwierigkeiten. Grobe Stücke lassen sich schlecht hobeln und profilieren.

Trocknung

Die Maserstruktur erfordert eine noch sorgfältigere Trocknung, um Wertverluste durch Oberflächenrisse und Verwerfungen zu vermeiden. Die wellige Struktur erhöht auch bei der Bearbeitung die Anforderungen, um eine glatte und ausrissfreie Oberfläche zu erhalten.

Oberfläche

Die normalen Oberflächenbehandlungsmittel kann man problemlos einsetzen. Der groben Struktur wegen ist ein Porenfüller zu empfehlen. Hochglanzoberflächen wirken außerordentlich eindrucksvoll.

Verleimung

Alle Holzverbindungen durch Nägel, Schrauben und Leime halten gut, wobei sich ein Vorbohren wegen der Neigung zum Reißen empfiehlt.
114
Anmelden